Die Faszination des „Weißen Sports“

Reiseportal bietet attraktive Urlaube in Tennishotels an

www.urlaubsworld.de – Sicherlich gibt es im Land des aktuellen Fußballweltmeisters so manchen, der Fußball für die älteste Sportart Europas hält. Dieses ist aber weit gefehlt. Zwar blickt die Mannschaftssportart Fußball – so wie wir sie heute verstehen – auf eine 160-jährige Geschichte zurück, aber die Geschichte des Tennis lässt sich bis in das 16. Jahrhundert zurückverfolgen. Dabei wurde seinerzeit Tennis vornehmlich von Adligen gespielt und galt somit über Jahrhunderte hinweg als elitärer Sport. Heute aber hat sich „weiße Sport“ längst als Breitensport etabliert. Alleine in Deutschland interessieren sich mehr als 20 Millionen Menschen für Tennis, davon  sind ca. 5 Millionen aktive Spieler. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Die einen spielen Tennis um fit zu bleiben, andere wiederum schätzen die Geselligkeit und den Teamgeist im Tennisclub und so mancher findet den Reiz im sportlichen Wettkampf bei Turnieren. Alle gemeinsam verbindet aber die Liebe zum Spiel, denn wie kaum eine andere Sportart vereint Tennis die Komponenten Schnelligkeit, Ausdauer, Kraft, Eleganz und Spaß. Wer auch nur einmal Tennis gespielt hat, den lässt die Leidenschaft für den „weißen Sport“ zumeist nie wieder los. Und so möchte so mancher das Tennisspielen auch im Urlaub nicht vermissen, sei es um die Technik und Kondition zu verbessern, sei es um auch im Urlaub den Wettkampf zu suchen oder sei es um einfach um Spaß zu haben. Und genau dieses sind die Attribute, die sich das Tennisurlaubs-Portal urlaubsworld.de als absolute Prämissen gesetzt haben. So gilt das Reiseportal für viele Tennisamateure und Tennisprofis als die Nummer 1, wenn es darum geht, der Leidenschaft Tennis auch im Urlaub zu frönen.

Kombination Spiel und Freizeit

www.urlaubsworld.deFür die diejenigen, die während eines Urlaubs ihre Spiel-Fähigkeiten verbessern, aber auch gleichzeitig ihre Freizeit genießen wollen, ist ein Urlaub in einem Tennishotel nahezu ideal. Bei den von dem Portal urlaubsworld.de angebotenen und online buchbaren Tennishotels handelt es sich um solche, die speziell auf die besonderen Bedürfnisse und Wünschen von Tennisspielern abgestimmt sind, aber darüber hinaus noch viele weitere Annehmlichkeiten bieten. Selbstverständlich stehen während des Aufenthaltes Tennistrainer bereit und dieses sowohl für Anfänger als auch für professionellere Spieler. Natürlich gehören in den angebotenen Tennishotels, die man in den schönsten Urlaubszielen und -regionen weltweit findet, auch eine interessante Umgebung und ein attraktives Rahmenprogramm dazu Schließlich sollen sich die Gäste auch nach dem Spiel wohlfühlen! Selbstverständlich sind die Urlaubsangeboten nicht nur Erwachsenen vorbehalten. So besteht für Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, während ihren Ferien in speziellen Tenniscamps das Tennisspiel zu verbessern. Und warum nicht dort den Urlaub gemeinsam verbringen? Für die Familien, die dieses möchten, besteht die Möglichkeit, während eines gemeinsamen Urlaubs den Kids  einige Tage oder mehr das Tenniscamp zu ermöglichen und dann den restlichen Urlaub gemeinsam zu verbringen. Zu den Angeboten des Portals gehören auch Reisangebote zu Tennisclubs in den schönsten Regionen. Unter dem Motto „Urlaub machen unter Tennisfreunden“ finden hier Familien, Paare und Singles attraktive Angebote. Besonders hervorzuheben sind dabei die Angebote des Clubs Aldiana, des Robinson Clubs, des Clubs Ali Bey und des Clubs Magic Life. Gerade diese bieten für Sportler ein besonderes Programm an. Wie es sich für ein erstklassiges Reiseportal gehört, sind natürlich die verschiedensten Anreisemöglichkeiten gegeben. So ist nicht nur eine Anreise mit dem eigenen Auto möglich, sondern es werden auch Flugreisen angeboten. In diesem Bereich sind sicher auch die ständig aktualisierten „Lastminute“ Möglichkeiten interessant.

News aus der Welt des Tennis

Diejenigen, die das erste Mal die Webseite des Portals besuchen, sind sicherlich davon überrascht, dass man nicht nur Reiseangebote vorfindet, sondern auch vielfältige Informationen und News aus der Welt des Tennis. Dieses beginnt bei der Erläuterung von Tennisregeln und erstreckt sich bis hin zu Wissenswertes zu den großen Tennisturnieren dieser Welt.

Österreichische Versandapotheken dürfen rezeptfreie Medikamente verkaufen

Erstklassiger Service durch Grazer Versandapotheke

www.apoonline.at – Es klingt ja so verlockend: warum für Medikamente viel Geld ausgeben, wenn man diese im Internet scheinbar viel günstiger beziehen kann? Aber Vorsicht: wer allzu sorglos Medikamente in Internetshops kauft, kann auch gleich „Russisches Roulette“ spielen. Und wenn der Kauf darüber hinaus vielleicht über das sogenannte „Darknet“ geschieht, sind die Chancen beim Russischen Roulette größer, dass man keine gesundheitliche Schäden oder sogar mehr erleidet. Aber leider nimmt die Zahl der illegalen Onlineanbieter zu, die versuchen auch in Österreich gefälschte Medikamente zu verkaufen. Der Grund dürfte wohl daran liegen, dass österreichische Online-Apotheken seit einem Jahr rezeptfreie Medikamente verkaufen dürfen. So versucht so mancher dubiose ausländische Händler dieses auszunutzen, indem er auf eine eventuelle Unkenntnis der Verbraucher über die Gesetzlage setzt. So weiß auch so mancher Verbraucher nicht, dass der Versandhandel mit rezeptpflichtigen Medikamenten in Österreich verboten ist. Darüber kann man gefälschte Medikamente oft nicht erkennen. Es verbleibt also nur die Möglichkeit, den Einkauf von rezeptfreien Medikamenten nur bei registrierten, legalen Versandapotheken, zu tätigen. Diese müssen das EU-weite Sicherheitslogo (weißes Kreuz mit grüner Schrift)  auf ihrer Webseite ausweisen. Noch sicherer geht man, wenn man seine benötigten rezeptfreien Medikamente und Apothekenartikel in einer solchen österreichischen Versandapotheke einkauft, die für einen extrem hohen Sicherheitsstandard bekannt ist. Ein Beispiel für eine solche findet sich in der Versandapotheke apoonline.at. Diese erfüllt nicht nur die hohen Sicherheitsstandards, sondern hat sich auch durch ihre günstigen Preise für rezeptfreie Medikamente und Apothekenprodukte einen guten Ruf erworben.

24-Stunden Service

www.apoonline.atÜber den erstklassigen Ruf der Versandapotheke apoonline.at wundert sich wohl nur derjenige, der nicht weiß, dass diese von der renommierten Standortapotheke „Regenbogen Apotheke Graz“ betrieben wird, die Kunden über diesen Weg einen 24-Stunden Service anbietet. So hat jeder, der über den Shop seine Produkte bezieht die Sicherheit und die Gewissheit, ein Qualitätsprodukt zu erwerben. Dieses bezieht sich auch auf den erstklassigen Service, der für eine Online-Apotheke nicht unbedingt selbstverständlich ist. So ist der Shop kostenlos telefonisch erreichbar und steht über diesen Weg – genauso wie über Mail-Nachfragen – für Fragen und Anliegen seiner Kunden bereit. Auch das Sortiment lässt keine Wünsche offen. Hier findet man nicht nur alle in Österreich via Versandhandel zum Verkauf freigegebenen Arzneimittel, sondern auch so gut wie alle apothekentypische Produkte wie zum Beispiel Nahrungsergänzungen, Kosmetika, Pflege- und Wellnessprodukte, medizinische Hilfsmittel, Naturheilmittel, Bio-Produkte und vieles mehr.

Hohe Kundenorientierung

Ein Merkmal für die hohe Kundenorientierung der Versandapotheke ist sicherlich auch, dass jeder Sendung (innerhalb Österreichs erfolgt ab einem Bestellwert von 39 Euro ein kostenloser Versand) ein Erfassungsbogen beiliegt, der den Mitarbeitern der Apotheke hilft, gesundheitliche Problem der Kunden zu erkennen und die Kunden dann auch auf dieser Basis optimal zu beraten.

Deutschland ist Pferdeland

Online-Fachgeschäft für Pferdesportler und -freunde

www.reitsport-verworner-shop.de – Überrascht dieses? Weder Araber, Spanier oder gar Mongolen sind die größten Pferdefreunde, sondern die Deutschen. Dieses liegt zumindest nahe, wenn man die Statistiken betrachtet, die sich mit Pferden beschäftigen. Nirgendwo auf der Welt gibt es prozentual gesehen (gemessen an der Einwohnerzahl) so viel Pferde, wie in Deutschland. Von weltweit geschätzten 60 Millionen Pferden und Ponys leben mehr als eine Million auf deutschem Boden. Laut Angaben der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (weltweit der größte Pferdesport-Verband) stehen den Pferden hierzulande fast zwei Millionen Reiter, Fahrer und Voltigierer gegenüber. Nicht erfasst sind dabei die unter 14-jährigen Kinder und Jugendlichen, von denen schätzungsweise ca. 2 Millionen – überwiegend Mädchen – mehr oder weniger regelmäßig Kontakt zu Pferden haben. Fazit: Deutschland ist ein Pferdeland! Damit verbunden ist natürlich auch ein großer Markt für Reit- und Pferdeausrüstung. Alleine in diesem Bereich werden jährlich Umsätze von mehreren Milliarden Euro erzielt. Ein nicht unbeträchtlicher Teil davon wird über Onlineshops getätigt. Dieses ist absolut nachzuvollziehen, denn in der Regel sind Onlineshops preisgünstiger als stationäre Geschäfte. Leider ist es aber so, dass es viele Onlineshops gibt, die Pferdezubehör verkaufen, ohne selbst enge Berührungspunkte zu Pferden haben. Dieses macht sich dann schnell bei dem Sortiment in Sachen Qualität und Nutzwert bemerkbar. Diese Kombination kann sicherlich nur der bieten, der mit Pferdezucht und Umgang mit Pferden eng verwachsen ist. Ein gutes Beispiel hierfür – und zwar im positiven Sinne – ist der Onlineshop reitsport-verworner-shop.de.

Onlineshop mit exzellentem Fachwissen

www.reitsport-verworner-shop.deBei reitsport-verworner-shop.de handelt es sich um den Onlineshop des Standortgeschäftes Farm and Riding Equipment. Dieses Reitsportgeschäft ist nicht nur durch sein breitgefächertes Sortiment bekannt, das auf alle Bedürfnisse des Reitsports und der Pferdehaltung abgestimmt ist, sondern auch durch sein exzellentes Fachwissen. So werden von den Geschäftsinhabern auch ein Pensionspferdestall mit professioneller Anlage sowie eine  Futterproduktion aus einem eigenem Landwirtschaftsbetrieb betrieben. Darüber hinaus ist man dort auch in der Zucht tätig und hat sich auch im Turniersport einen Namen gemacht. Dieses Fachwissen hat man auch bei der Sortimentsgestalt des Onlineshops übertragen, so dass man dort relevantes und abgestimmtes Zubehör für Reiter und Pferd findet. Dass sich dieses Equipment darüber hinaus auch noch preisgünstig darstellt, ist umso erfreulicher. In der Rubrik „Reiter“ werden u. a. Reitbekleidung für Damen, Herren und Kinder, Reithelme und Sicherheitswesten, Reitschuhe Reitstiefel sowie Gerten, Peitschen und Sporen angeboten. Natürlich findet man auch eine Rubrik, in dem Ausrüstung und Zubehör für Pferde angeboten wird. Beispiele finden sich in Sättel und Sattelzubehör, Halfter, Stricke, und Zügel, Gebisse,

Schabracken und vieles andere. Auch die Bereiche Longieren, Bodenarbeit, Pferdepflege sowie Stall und Weide werden nicht vergessen.

Preisgünstige Markenartikel

Dass der Onlineshop reitsport-verworner-shop.de die Handschrift eines Fachbetriebes trägt merkt man auch daran, dass es sich bei dem Sortiment um Artikel bekannter Markenhersteller handelt. Dass es dem Geschäft trotzdem gelungen ist, diese preisgünstig anzubieten, ist umso beachtlicher.

Innovativer Immobilienmakler in Ingolstadt

Immobilienvermittlung in Ingolstadt leicht gemacht

www.richarz-immobilien.de – Wie in kaum einem anderen Geschäftsfeld sind die Interessen der Verkäufer und Käufer so gegensätzlich, wie es diese auf dem Immobilienmarkt sind. So möchte der Verkäufer einer Immobilie einen möglichst hohen Preis für sein Objekt erzielen, ein Käufer wiederum möchte in der Regel selbst für ein erstklassiges Objekt einen möglich niedrigen Preis bezahlen. Dieses ist sicherlich absolut nachvollziehbar, aber es verbleibt die Frage, wie potenzielle Interessenten zusammen kommen, ohne dabei große Abstriche an ihre Erwartungen machen zu müssen. Dieses gelingt in der Praxis zumeist nur, wenn ein erstklassiger Immobilienmakler als Interessenvertreter und Interessenvermittler eingeschaltet wird. Aber wie einen solchen finden? Bei über 20.000 Immobilienmaklern, die in Deutschland tätig sind, scheint dieses auf dem ersten Blick nicht allzu schwer, aber wenn man die Portfolios aller Makler betrachtet, so behauptet jeder von sich, der richtige zu sein und wirbt mit seiner Kompetenz, die er durch langjährige Erfahrung gewonnen hat. Aber besteht in dieser Kombination wirklich ein Automatismus oder kann eine langjährige Tätigkeit auf dem Immobilienmarkt nicht auch dazu führen, dass man sich zu sehr auf seinen Lorbeeren ausruht und die neuen Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt übersieht? Sicherlich, Erfahrung ist auch im Immobiliengeschäft ein wertvolles Gut, aber eine solche muss nicht unbedingt im eigenen Unternehmen gewonnen werden. Wie gut es sein kann, Erfahrungen bei einem anderem Unternehmen zu gewinnen – besonders wenn es sich bei diesem um einem der besten Makler Deutschlands handelt – beweist eindrucksvoll der Inhaber von Dennis Richarz Immobilien in Ingolstadt, dessen Portfolio man unter richarz-immobilien.de finden kann.

Gewinnbringender Immobilienpartner in Ingolstadt

www.richarz-immobilien.deDas junge Unternehmen kann zwar noch nicht mit einer Jahrzehnte langen Firmengeschichte punkten, jedoch aber bereits nach kurzer Zeit mit einer bemerkenswerten Erfolgsgeschichte. So ist das Unternehmen nicht nur mit den dynamischen Gesetzen des Immobilienmarktes groß geworden, sondern gestaltet diese Gesetze mit – und dieses absolut im Sinne der Kunden. Eine große Rolle spielt dabei das Wissen des Firmeninhabers über das, was sich die kaufkräftige „Generation Heute“ wünscht. Dieses – in Verbindung mit exzellenten und hochmodernen Marketingstrategien, fundierten Kenntnissen im Immobilienrecht, eingehenden Sachkenntnissen bei der Bewertung einer Immobilien sowie persönliche Betreuung macht das Unternehmen zu einem gewinnbringenden Immobilienpartner. Vollkommende Transparenz aller Aktivitäten sind dabei genauso selbstverständlich wie absolute Diskretion. Hier macht sich die Ausbildung des Firmeninhabers bei einem der besten Makler Deutschlands bemerkbar. So ist es sicherlich auch kein Zufall, dass er als erster Makler Ingolstadts in den Prüfungsausschuss der IHK München und Oberbayern für angehende Immobilienkaufleute berufen wurde. Aber nicht nur diese profitieren von seinem Fachwissen, sondern in einem hohen Maße alle diejenigen, die im Großraum Ingolstadt ihre Immobilie gewinnbringend verkaufen möchte oder als Käufer ihren Traum von einer eigenen Immobilie verwirklichen wollen.

Großer Leistungskatalog

Bemerkenswert sind sicherlich auch die Zusatzleistungen, die von Dennis Richarz Immobilien angeboten werden und die weit über die marktüblichen Leistungen eines Immobilienmaklers hinausgehen. Als Beispiel ist hier die Bewertung der Immobilie als Grundlage für einen gewinnbringenden Verkauf zu nennen. Hier investiert das Unternehmen viel Zeit und Wissen um die aktuelle Marktsituation – ein Wissen, das aus der Praxis bezogen und unter Einsatz erstklassiger Marktbeobachtungs-Software ergänzt wird. So wundert es nicht, dass dem Unternehmen von den Kunden ein Höchstmaß an Vertrauen entgegen gebracht wird.

bookcase-335849_960_720

Wann sich die Online-Trennung lohnt

Scheidungsverfahren können sich über Monate hinziehen und neben viel Nerven auch viel Geld verschlingen. Über das Internet soll es schneller und günstiger gehen. Was die Online-Scheidung bringt und wie sie abläuft.

Scheiden tut weh, sagt der Volksmund. Es gibt aber auch Scheidung als Volksfest. Der neue Trend schwappt nun aus Amerika nach Deutschland. Am 18. April findet in den Dortmunder Westfalenhallen die erste deutsche Scheidungsmesse mit anschließender großer Scheidungsparty statt. Dort finden Scheidungs- und Trennungswillige alles zum Thema: vom Familienanwalt, Mediator, Finanzberater und Anbieter von Vaterschaftstests bis hin zum Eheberater, Partnerschaftsvermittler oder Dienstleister für die Kinderbetreuung.

Auch die Pärchenreise oder das romantische Dinner zu zweit gibt es auf der Messe – egal, ob zur Rettung der Ehe oder den Neustart frisch verliebter Geschiedener. Zumindest für jene, die sich auf ihre Scheidung freuen, könnte die abschließende Scheidungsparty der vergnügte Auftakt für ein neues Leben sein.

Scheidung als Event anstatt als Tortur, die viel Zeit, Nerven und viel Geld verschlingt, dürfte für viele unglücklich Verheiratete verlockend klingen. Denn noch immer ist das Scheidungsverfahren in Deutschland langwierig und teuer – und viele Betroffene wünschen sich offenbar, das Scheidungsverfahren zügiger und stressfreier zu absolvieren. Nicht selten benötigt ein Scheidungsverfahren sechs bis zwölf Monate Zeit und kostet mehrere tausend Euro.

Die Schnäppchenscheidung gibt es nicht

Die von Anwälten vielfach beworbene Online-Scheidung scheint da eine für viele Paare vielversprechende Lösung, weil sie schneller und preiswerter sein soll. Offenbar ist die Nachfrage groß: eine Google-Suche nach Internetseiten, die „online-scheidung“ im Titel tragen, ergab mehr als 8600 Treffer. Die meisten werden von Anwaltskanzleien betrieben, die ihre Dienstleistung bundesweit anbieten. Es gibt aber auch Scheidungsportale, die mit umfangreichen Informationen aufwarten und geeignete Anwälte vermitteln. Online-Scheidungen sind längst ein Riesengeschäft.

Rechtsanwalt Christian Kieppe aus Münster hat als Anwalt für Familienrecht schon vor rund zwölf Jahren damit begonnen, Scheidungsfälle mit Hilfe von Internet und E-Mail zu bearbeiten. Seitdem hat er schon viele hundert Online-Scheidungen als Anwalt begleitet. Dabei ging es ihm anfangs vor allem darum, das ganze Prozedere mit Hilfe des Internets zu vereinfachen. „Vielleicht wird es in Zukunft auch möglich sein, Schriftsätze oder Klagen online bei Gericht einzureichen. Aber derzeit ist es nicht möglich, ein Verfahren komplett online abzuschließen“, sagt Kieppe. „Zum Online-Verfahren gibt es keine gesetzliche Regelung.“ Zum Beispiel ist nach wie vor das persönliche Erscheinen der Ehepartner vor Gericht erforderlich, um eine amtliche Scheidungsurkunde zu erlangen.

Quelle: http://www.wiwo.de/finanzen/steuern-recht/scheidung-via-internet-wann-sich-die-online-trennung-lohnt

geburtstag_geschenk

Serien.lighting – Feiert 30. Geburtstag

Rodgau – Die Leuchte ist ein wichtiger Teil der Einrichtung. Exklusive Produkte kommen von der Firma Serien. Lighting aus Rodgau. Von Marc Kuhn 

Licht leben, so lautet das vielsagende Motto des Leuchtenherstellers Serien.Lighting aus Rodgau. „Mit Licht verhält es sich so wie mit Parfum: Richtig gut ist es dann, wenn es seinen Zweck bereits erfüllt hat, bevor es auffällt“, sagt Jean-Marc da Costa. „Unser Kernthema ist die Lichtqualität“, fügt sein Verkaufsleiter Oliver Buhr hinzu. „Verpackt in eine sexy Materialität.“ Buhr: „Wir nehmen uns die Zeit, die eine gute Entwicklung braucht.“ Anfang nächsten Jahres ist es 30 Jahre her, dass da Costa mit seinem Freund Manfred Wolf Serien.Lighting gegründet hat. Beide hatten sich an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach kennengelernt und dort ihre ersten Lampen designt. „Nach 30 Jahren haben wir ein sicheres Gefühl für Produkte, die am Markt einen Bedarf haben“, berichtet Geschäftsführer da Costa. „Die Leute sollen rote Ohren bekommen, weil sie die Lampen ansprechen.“

Das Rodgauer Unternehmen ist mit zahlreichen Designpreisen ausgezeichnet worden. Mit 35 Mitarbeitern, Händlern in der ganzen Welt und einem Netz von Designern, das von Berlin bis nach Tel Aviv reicht, versteht sich die Firma als „Impulsgeber im internationalen Lichtdesign“. Kernmärkte seien Deutschland, Österreich, die Schweiz und die Benelux-Staaten, erläutert Buhr. Die meisten Leuchten werden von da Costa und Wolf entworfen. Auch bei eingereichten Vorschlägen nehmen sie das finale Design vor, wie Unternehmenssprecherin Helga Wiegel sagt. Hergestellt werden die Leuchten in der Daimlerstraße in Rodgau. An der Produktion sind auch die Hainbachtal Behinderten-Werkstätten beteiligt. Verkauft werden die Leuchten über den gehobenen Fachhandel. In der näheren Umgebung werden sie bei Kontrast und dem Lichtcenter in Frankfurt sowie bei Dlight und Overdick in Neu-Isenburg angeboten. In einem separaten Teil der Geschäfte kann jeweils ein Teil der Produkte bestaunt werden. „Die Kunden wollen das Material anfassen“, sagt Buhr. Die verschiedenen Ausführungen der Leuchten können im Katalog oder in Displays angeschaut werden.

Einzelnen Teile werden vom VDE-Institut getestet

Die Leuchten werden dann aus Komponenten von Zulieferern hergestellt. Das Unternehmen ist nach den Worten von Buhr dafür verantwortlich, dass die einzelnen Teile zusammenpassen, eine gesetzliche Normierung gibt es nicht. Deshalb lasse Serien.Lighting sie beim VDE-Institut in Offenbach testen. Von einer super Zusammenarbeit spricht Buhr. Hunderte Leuchten hat Serien.Lighting im Angebot. Annex, Reef oder Club – 18 Produktfamilien gibt es. Eine Leuchte wird in verschiedenen Ausführungen verkauft – als Decken-, Steh-, Tisch- und Wandleuchte. Eines ist ihnen aber gemeinsam: ihr schlichtes und funktionales Design. „Unsere Leuchten sind nicht kitschig, sie sind zeitlos“, erklärt Buhr. Ein Deckenventilator zum Beispiel sieht aus wie eine Schiffsschraube. In der Mitte leuchtet es. Der Stoff lässt sich abnehmen und waschen. Mit einer Fernbedienung kann der Ventilator über mehrere Stufen geregelt werden – nach oben und unten wirbelt die Luft. Wer Poppy anschaltet, staunt nicht schlecht. Langsam dehnen sich die Plättchen in der Mitte aus, wie bei einer aufgehenden Blume – das Bimetall reagiert auf die Wärme. Wird Poppy ausgeschaltet, schließt sich die „Blume“ wieder. Neben Glas und Metall werden auch ausgefallene Materialien wie Keramikschaum verwendet. Die Leuchtenschirme können in der Spülmaschine gereinigt werden.

Serien.Lighting bietet auch Sonderanfertigungen an. „Individuelle Leuchtlösungen werden teils zusammen mit Künstlern für große Unternehmen geschaffen“, berichtet Buhr. Und sakrale Bauten wie eine Synagoge in den USA sind schon beleuchtet worden. „Das ist eine absolute Nische.“ Von einem harten Wettbewerb in der Branche sprechen da Costa und Buhr. Wegen des Siegeszugs der LED-Leuchten sei die Industrie im Umbruch, erläutert der Verkaufsleiter. Sie würden neue Möglichkeiten eröffnen, sagt da Costa. Sein Unternehmen habe sich in den vergangenen zehn Jahren rasant entwickelt und erwirtschaftet mittlerweile einen Umsatz in Höhe von sechs Millionen Euro im Jahr. Trotzdem sagt da Costa: „Wir haben eine relativ schwierige Zeit hinter uns.“

Wegen des schnellen Wachstums mussten sich die kreativen Köpfe auch um viele administrative Aufgaben kümmern. Mittlerweile sei eine kaufmännische Beratung engagiert worden. „Wir wollen wieder verstärkt zurück zur Werkbank“, sagt der Designer. Konsequenterweise kommen zum 30. Geburtstag drei neue Produktfamilien auf den Markt.

Produkte von Serien.Lighting finden Sie beispielsweise beim Premium Händler Leuchten Lukassen.

Quelle: op-online.de

building-1080603_960_720

Möbel mit Fliesen verschönern

Ist Ihnen der Waschtisch im Bad oder das Sideboard im Wohnzimmer zu langweilig? Dann geben Sie ihnen ein Kleid aus Fliesen! Das verleiht schlichten Möbeln neuen Schwung.

Fliesen sind modern – und das nicht nur auf dem Boden und an der Wand. Auch Möbel sind immer öfter mit dem strapazierfähigen Oberflächenbelag versehen. Doch vergessen Sie Großmutters Kacheltisch. Heutige Kachelmöbel überzeugen mit frischem Design. Und dabei muss es nicht immer gleich ein teuer gekauftes Möbelstück sein. Mit ein bisschen Geschick machen Sie aus einem schlichten Low-Board oder einem Tisch einen wahren Blickfang im Raum.

Das richtige Möbelstück wählen

Tun Sie sich selbst einen Gefallen und fangen Sie mit einfachen Formen an. Ein einfaches Holztablett ist ein dankbares Objekt für die ersten Verzierungsversuche mit Fliesen. Auch eine rechteckige oder quadratische Tischplatte oder ein geradliniges Low-Board sind ideal. Wenn Sie später sicherer sind, können Sie sich auch an Schwierigerem wie einem Stuhl versuchen. Bedenken Sie hier, dass Sie bei solch komplizierten Formen die Fliesen häufig anpassen müssen, was Mehrarbeit und auch einen höheren Materialverbrauch durch Verschnitt bedeutet.

Das Arrangieren der Fliesen

Wenn ein passendes Objekt gefunden ist, kann es auch schon losgehen. Damit später alles passt, sollten Sie die Fliesen einmal zur Probe auf dem Möbel auslegen. Dann sehen Sie gleich, ob die Farbzusammenstellung harmoniert und alles von der Größe passt. Gegebenfalls müssen Sie auch einzelne Fliesen zuschneiden. Dazu ritzen Sie diese mit dem Fliesenschneider an und brechen sie über einer Kante entzwei. Für Mosaikfliesen eignet sich zum Zerteilen eine spezielle Fliesenzange.

Die Fliesen verkleben

Als nächsten Schritt tragen Sie den Fliesenkleber mit dem Zahnspachtel gleichmäßig auf. Aber Achtung: Der Kleber härtet schnell aus. Bestreichen Sie daher nur soviel Fläche, wie Sie anschließend zügig mit Fliesen belegen können. Die Fliesen drücken Sie dazu leicht in das Klebebett. Sollten Sie mit Mosaikfliesen arbeiten, können Sie diese mit einem kleinen Brett gleichmäßig ausrichten. Keine Sorge, wenn nicht alles ganz perfekt auf einer Linie liegt. Ein kleiner Versatz zeichnet die Handarbeit aus. Größere Ungenauigkeiten sollten Sie hingegen schnell korrigieren, solange es der Kleber noch zulässt.

 

Quelle: http://www.schoener-wohnen.de/einrichten/28086-rtkl-moebel-mit-fliesen-verschoenern

Trauerkarten individuell selbst gestalten

Onlineshop bietet einfühlsame Trauerkarten-Motive

www.gedenkkarten.ch – Der Tod eines geliebten Menschen ist eine große seelische Herausforderung. Es gilt nicht nur Abschied zu nehmen und sich mit den Trauergefühlen auseinanderzusetzen, sondern auch Familie, Freunde und Bekannte über den Sterbefall zu informieren. Oftmals möchte man dabei persönliche Worte zum Ausdruck bringen und auch damit dem Verstorbenen noch einmal eine besondere Ehre zu erweisen. Was bietet sich dabei mehr an, als stilvolle Trauerkarten selbst zu erstellen und durch eine individuelle Gestaltung die Persönlichkeit des Verstorbenen respektvoll hervorzuheben? Mit einer solchen Gestaltung nimmt man Abstand von der Anonymität, die zumeist dann eintritt, wenn man mit einer solchen Aufgabe einen Bestattungsdienst beauftragt. Allerdings schrecken noch viele Menschen davor ab, die Trauerkarten selbst zu erstellen, weil sie vor der scheinbaren Komplexität zurück schrecken. Diese Befürchtung muss man allerdings nicht haben, wenn an sich einer Online-Druckerei anvertraut, die sich auf ein solches spezialisiert hat und die Gestaltung einfach macht. Genau eine solche findet man in dem Online-Shop gedenkkarten.ch. Wer also wirklich schöne Trauerkarten online in Auftrag geben möchte und dabei Zeitersparnis, Flexibilität, Qualität und Zuverlässigkeit schätzt, sollte sich diesem Shop anvertrauen.

Einfaches Handling bei gedenkkarten.ch

www.gedenkkarten.chBei gedenkkarten.ch wird es einfach gemacht, Trauerkarten selbst zu erstellen und sich dabei von vielen wunderschönen Vorlagen und Motiven inspirieren zu lassen. Dabei beinhaltet der Service ein komplettes „All-in-one-Paket“, das heißt, von der Auswahl passender Motive und Vorlagen über die Prüfung der Druckdaten bis hin zur professionellen Produktion und zeitnahen Zustellung bekommet man alles aus einer Hand und dieses zur vollsten Zufriedenheit. Nachdem man eine Vorlage ausgesucht hat, kann man diese ganz nach seiner Wahl mit der gewünschten Farbe und Schrift gestalten. Vielleicht hatte der Verstorbene ein bestimmtes Lebensmotto, das man auf der Trauerkarte vermerken möchte? Auch ein schönes Foto des Verstorbenen trägt dazu bei, diesen stets in bester Erinnerung zu behalten. Zu erwähnen ist aber auch noch die hohe Qualität des Papiers, das bei gedenkkarten.ch zum Standard gehört. Dieses bleibt bei den Empfängern nicht unbemerkt und trägt auch dazu bei, die Trauerkarte als Gedenken an den Verstorbenen aufzubewahren.

Auch Leidzirkulare und Danksagungskarten

Auch wenn es gilt, Leidzirkulare und Danksagungskarten zu erstellen, findet man in gedenkkarten.ch den richtigen Partner. So wie bei den Trauerkarten lädt auch hier der Online-Shop dazu ein, sich in aller Ruhe über die grosse Auswahl an unterschiedlichen Mustern, Texten und Vorlagen inspirieren zu lassen und diese schnell und einfach selbst zu gestalten. Wenn es aber trotz der einfachen Erstellung von Trauerkarten, Leidzirkularen und Danksagungskarten dennoch Fragen gibt, steht man bei gedenkkarten.ch gerne per Email oder telefonischem Support mit Rat und Tat zur Seite.